Jour Fixe – Beuth der Antisemit

Die Hochschule lädt zu einer weiteren Informationsveranstaltung zum Beuth ein. Was dabei nun neues herrausgefunden werden soll ist fraglich. Die Frage ob Beuth sich Antisemitsch geäußert hat oder nicht ist klar beantwortet worden. Antisemitismus ist nicht tollerierbar und muss zu Konsequenzen führen. Wir wollen eine Umbenennung.

Hier der Inhalt der Einladung:

Liebe Mitglieder der Beuth Hochschule,

diese Rundmail möchte ich dazu nutzen, um Sie über ein Thema zu informieren, dass uns auch in diesem Semester weiterhin beschäftigen wird: die Diskussion rund um unseren Namensgeber Christian Peter Wilhelm Beuth.

Viele von Ihnen haben sich in den zurückliegenden Monaten bereits ausgiebig mit dem Leben und Wirken Beuths befasst, sei es in einzelnen Fachbereichen, in der durch den Akademischen Senat (AS) gegründeten Arbeitsgruppe oder durch Informationsveranstaltungen des Präsidiums bzw. des Fachbereichs I.

Als Präsidentin möchte ich die gesamte Hochschule in den Prozess einbeziehen: für das Wintersemester 2018/19 sind daher einige Veranstaltungen rund um die „Causa Beuth“ geplant.

Über Einige möchte ich Sie bereits heute informieren:

  • Jour Fixe: der nächste Jour Fixe für alle Hochschulmitglieder zum Thema Beuth findet statt am Montag, 10. Dezember 2018 um 10:00 Uhr in der Beuth-Halle
  • Beuth-Symposium: Am 17. und 18. Januar 2019 veranstaltet das Präsidium ein zweitägiges Symposium mit externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich der Thematik rund um Beuth auf unterschiedlichen Ebenen nähern werden.
    Termin:  17.01.2019 von 14:00 bis 17:00 Uhr und 18.01.2019 von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr. Veranstaltungsort ist der Ingeborg-Meising-Saal.
    Für alle Mitglieder der Hochschule, die es zeitlich nicht schaffen, an dem Symposium teilzunehmen, wird die gesamte Veranstaltung aufgezeichnet und im Nachgang online zeitnah zur Verfügung gestellt. http://www.beuth-hochschule.de/2063/
  • Beuth-Ausstellung: Die zwei Seiten des Christian Peter Wilhelm Beuth werden in einer Ausstellung dokumentiert(Ausstellung wird parallel zum Symposium gezeigt).
  • OnlineUmfrage: Ende Januar 2019  werden alle Statusgruppen der Hochschule aufgefordert,  sich an einer Online Befragung zur Thematik rund um Beuth zu beteiligen. Die Fragen werden vorab von der Arbeitsgruppe Beuth zusammengestellt und durch den AS verabschiedet.

In unserem Pressespiegel http://www.beuth-hochschule.de/pressespiegel/ können Sie darüber hinaus Artikel zu Beuth nachlesen. Weiterhin abrufbar sind die diversen Stellungnahmen und Gutachten zu Beuth http://www.beuth-hochschule.de/2063/ sowie die Protokolle der AG „Diskurs Beuth“ http://www.beuth-hochschule.de/2063/.

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie sich aktiv einbringen und sich an den Veranstaltungen sowie an der Umfrage beteiligen, mit der wir Ende Januar auf Sie zukommen werden.

Ein gutes und erfolgreiches Wintersemester
wünscht Ihnen
Ihre

Prof. Dr. Monika Gross
Präsidentin